ÜBUNGEN

 


22.01.2017


Lawinen-Übung-Wetterin/Niederalpl



Am Sonntag den 22. Jänner 2017 wurde durch die Bergrettung Neuberg auf dem Niederalpl Richtung Wetterin eine Lawinen-Übung durchgeführt.


Unglücksannahme war ein Lawinenabgang mit 4 Verschütteten wobei 1 Verschütteter ohne Lawinensuchgerät (LWS - Pieps) ausgestattet war.

3 Verschüttete (zwei Personen + eine Puppe) wurden mittels LWS rasch geortet, ausgegraben, erstversorgt und abtransportiert.

Der Verschüttete ohne LWS wurde mittels einer Sondierkette geortet und ebenfalls ausgegraben und erstversorgt.

Im Zuge der Übung wurde auch ein Schneeprofil / Rutschblock für die Einschätzung der aktuellen Lawinensituation erstellt. Die Analyse des Rutschblockes erfolgte nach den neuesten Erkenntnissen aus einem Lawinenseminar (zur Lawinenkommission) unserer Kameraden Schrittwieser Ernst, Holzer Gerhard und Fladenhofer Thomas.


19.09.2015


GEBIETSÜBUNG RAX – Wildes Gamseck / Altenbergersteig



Durch die Bergrettung wird jährlich eine Gebietsübung abgehalten, um die Zusammenarbeit für Einsätze welche die betroffene Ortstelle nicht mehr alleine bewältigen kann, zu trainieren. Unser Gebiet umfasst die Ortsstellen Mürzzuschlag / Kindberg / Veitsch und Neuberg.

Die Austragung der heurigen Gebietsübung wurde durch die Ortsstelle Mürzzuschlag mit folgender Übungsannahme durchgeführt:


-Kletteranstieg Wildes Gamseck 1 verletzte Person (Kletterer)

-Anstieg Altenbergersteig 1 verletzter Wanderer


Durch die Einsatzleitung (Einsatzbasis FF Altenberg samt Mannschaftstransporte) wurden 2 getrennte Einsatzgruppen für die beiden verschiedenen Einsatzbereiche zusammengestellt.

Die erste Gruppe stieg über den Naßkamm durch Seilgeländer gesichert bis zur Mitte des Wilden Gamseck zur verletzten Person auf und führte nach der Erstversorgung und dem Standplatzbau die anspruchsvolle Bergung durch die Wand nach unten durch (Verwendung neuerster Materialtechnik – Dyneemaseil).

Die zweite Gruppe stieg über die Karreralm bis knapp zum Ausstieg Altenbergersteig auf, wo nach kurzer Suche der ca. 30m unter dem Steig liegende Verletzte gefunden und erstversorgt wurde. Der Verletzte wurde zum Standplatz am Altenbergersteig durch eine Bergung nach oben gebracht. Danach wurde der Verletzte mit der Gebirgstrage seilgesichert über den Altenbergersteig abtransportiert.

Die Übung mit 40 Kameraden startete um 8:00 Uhr in Altenberg und wurde um 15:00 Uhr erfolgreich beendet.



10.04.2015

Sanübung

Am 10.April veranstaltete die Feuerwehr Neuberg mit dem San Trupp des Abschnitt 1, Polizei, Rotem Kreuz und der Bergrettung Neuberg eine San Übung. Unter sehr schwierigen und realistischen Bedingungen wurde ein Fahrzeugunfall mit 9 Verletzten auf der Schneealmstraße angenommen.


Die Bergung gestaltete sich äußerst schwierig, was einerseits auf das unwegsame Gelände und die doch hohe Anzahl an Verletzten zurückzuführen war. Für den Arzt Dr. Becvar der mit den Sanitätern  Ersthilfe vor Ort leistete. Die Feuerwehr Neuberg mit der Logistik des Antransportes der Mannschaft und des Materials und natürlich am Einsatzort die Einteilung der Bergetrupps durch HBI Fritz Karl. Die Bergungen und die Versorgung der Verletzten wurde von den Nachbar Ortstellen der Feuerwehren und der Bergrettung Neuberg durchgeführt und anschließend dem Rotem Kreuz zum Abtransport und zur weiteren Versorgung übergeben.

Im Namen der Bergrettung ein herzliches Danke der Feuerwehr für die Ausrichtung der Übung, natürlich Russ Jürgen der die Übung geplant und hergerichtet hat und allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.



28.03.2015


Übung Gletschertechnik


Am 28. März wurde ein Übung für Gletschertechnik durchgeführt. Es trafen sich 12 Mann um 08:00 Uhr im Bergrettungsheim die mit den Feuerwehr Autos in den Neuwald gebracht wurden. Unter schwierigen Wetterbedingungen wurde der Aufstieg über die Diertlerschlucht begangen. In der Steinwantner Hütte konnte sich die Mannschaft aufwärmen und stärken bevor es zur eigentlichen Übung ging. Es wurde ein intensives Training in der Gletschertechnik abgehalten. Zur Abfahrt ins Tal teilte sich die Mannschaft wobei eine Gruppe die Schneealmstrasse abfuhr und die andere die Bierriese nach Altenberg.



28.02.2015

6. Orientierung Taschl



20.09.2014

17. Übung Schneealpe


03.05.2014

Felsübung Karlgraben

Unsere erste Felsübung im Jahr 2014 veranstalteten wir wieder auf unserer Übungswand im Karlgraben (Elisabethwand). Am Programm standen Aufbau eines  Seilgeländers, Bergetechniken  mit der Winde, aktives und passives Abseilen und die erste Schulung mit unserem neuen Dyneema-Seil. Das neue Seil wird als modernes Rettungsgerät für alle Bergungen verwendet.

Die Vorteile:

•immer 2 Seile zeitgleich (redundant)

•hohe Reißfestigkeiten der Seile (5 Tonnen pro Seil)

•resistent gegen Chemikalien

•extrem leicht (200m ca. 7 kg, altes statisches Seil 200m ca. 40 kg)

Mit dem Dyneema-Seil sind Bergungen nach oben, nach unten oder Seilbahnen über Schluchten möglich.


21 Kameraden besuchten die Übung trotz des „bescheidenen“ Wetters. 




15.03.2014

Wintergebietsübung am Wildkamm

Am 15.03. 2014 veranstaltete unsere Ortsstelle die Wintergebietsübung auf der Veitsch. Übungsannahme waren zwei verunglückte Skitourengeher im Gipfelbereich des kleinen Wildkamms. 46 Mann der Bergrettungsortsstellen Neuberg, Mürzzuschlag, Veitsch, Kindberg und drei Kameraden der Alpinpolizei AEG Hochsteiermark machten sich vom Niederalpl aus auf den Weg zu den Verletzten. Ca. 600 Höhenmeter mussten 2 Gebirgstragen, Sanitätsmaterial und weiteres Bergematerial und Seile mit Tourenskiern zur angenommenen Unfallstelle transportiert werden. Nach der Erstversorgung wurden die verunglückten Bergsteiger gesichert ins Tal bzw. aufs Niederalpl hinuntergebracht.

Nachdem es mehrere solche Einsätze in diesem Winter auf der Rax und auf der Schneealpe gab, war diese Übung für unser Gebiet sehr wichtig. Diese wurde von unserem Eisatzleiterteam, an vorderster Front Ernst Schrittwieser, bestens vorbereitet und gemeistert worden.  Ein Dank an alle Beteiligten!


22.02.2014

Winterübung am Niederalpl


Vermisster Schiläufer auf der Wetterin

Ein verunglückter Skiläufer alarmierte über den Alpinnotruf 140 die Landeswarnzentrale, dass er den gesicherten Skiraum am Niederalpl verlassen hat. Beim Versuch durch den unverspurten Neuschnee im Wald abzufahren, ist er über einen Felsabbruch gestürzt.

Der Verunglückte konnte noch seine Koordinaten mittels Handy übermitteln, ehe er das Bewusstsein verlor.

Nach der SMS Alarmierung machten sich 16 Mann unserer Ortstelle auf die Suche. Ein Stoßtrupp mit einem Suchhund konnte den Verunfallten in kurzer Zeit auffinden, zu den Mann abseilen und erstversorgen.

Die nachkommenden Bergrettungsmänner bauten eine Blockverankerung und seilten einen Retter mit Akja und unseren Bergrettungsarzt Dr. Herbert Becvar zu dem Verunglückten ab. Der Doktor stellte eine stumpfe Bauchverletzung fest. Bestens versorgt und in der stabilen Seitenlage wurde der Bewusstlose in den Akja gepackt und  ca. 50 Meter mittels Flaschenzug geborgen.

Nach einer weiteren Untersuchung musste der Skiläufer noch  200 Meter durch steiles Gelände abgeseilt werden. Erst dann konnte der Schwerverletzte mittels Akja und Ski über die Waldabfahrt zur Straße gebracht und dem bereits wartenden Notarzt übergeben werden.

Zum Glück handelte es sich hierbei nur um eine Übung,doch leider sind solche Einsätze keine Seltenheit. Unser Einsatzleiterteam konnte  bei widrigen Wetterbedingungen eine sehr realitätsnahe Übung veranstalten und uns für den Ernstfall sehr gut vorbereiten.


03.08.2013

Übung mit den Mariazellnern

Übungsannahme abgestürzter Wanderer  auf dem Wildkamm (Veitsch).Standplatz Bau, Planmäßige Bergung Halbstatisches Seil wurden geübt.

09.06.2013

Gebietsübung   der Bergrettung in Mitterdorf- Schloss Pichl ( Forstunfall )


18.05.2013

Paragleiter- und Schluchtenbergung


Am 18.05.2013 veranstaltete unser Einsatzleiterteam eine Paragleiter- und Schluchtenbergeübung. Übungsannahme war ein abgestürzter Paragleiter, der in einem Baum hängen geblieben ist. Weiters ein verunglückter Holzarbeiter, der mit der sogenannten „Schluchtenbergung“ aus dem Gefahrenbereich zur nächsten Forststrasse abtransportiert wurde.


14.04.2013

Spaltenbergung

Auch in diesem Jahr übten wir wieder die Bergetechniken bei einem Sturz in eine Gletscherspalte. Da einige Kameraden unserer Ortsstelle alljährlich Hoch- und Gletschertouren unternehmen, legt unser Einsatzleiter Ernst Schrittwieser großen Wert auf diese Übung. Die gewaltigen Schneewechten auf der Schneealpe bieten sich für solche Übungen besonders an.

Genügend Schnee, Sonnenschein, gute Verpflegung auf der „Steinwendtner Hütte“ und eine rassige Abfahrt über die „Bierries`n“ mit „Altenberger Pulver“ machten den Übungstag zum unvergesslichen Ereignis. Eine Einkehr zum „Altenbergerhof“ darf nach so einem anstrengenden Tag nicht fehlen!

07.04.2013

Ebensteinlauf

Sieben Mann unserer Ortsstelle nahmen beim diesjährigen Ebensteinlauf teil. Der von der Ortsstelle Tragöss und des Wintersportvereins Tragöss veranstaltete Riesentorlauf ist immer ein „Highlight“ am Ende der Skitourensaison.

Neben der sportlichen Leistung (Neuberg I wurde Dritter und Neuberg II Sechster), einem ersten und einem dritten Platz in den jeweiligen Klassen, kam natürlich der kameradschaftliche Teil dieser Veranstaltung nicht zu kurz .

09.03.2013

In der Rodel


23.02.2013

Übung Königsk.


01.02.2013

Defi Übung


26.01.2013

Übungstour auf die Schneealm

Am 26. Jänner unternahmen sieben Kameraden eine Übungsschitour auf die Schneealm.Bei herrlichen Wetter stiegen wir vom Michlbauer aus auf den Windberg und weiter auf die Donnerwand. Nach zwei schönen Gipfelsiegen wurden wir mit einer rassigen Pulverschneeabfahrt über die "Bärenleit`n" für die Aufstiegsstrapazen belohnt!


2012

09.11.2012


Sesselliftbergeübung am Niederalpl


Am 09.11.2012 übten 11 Mann der Bergrettung Neuberg gemeinsam mit der Liftgesellschaft Niederalpl die Bergung der Wintersportler vom Sessellift.

Damit die Besucher des Schigebietes bei einem eventuellen Defekt am Sessellift so schnell wie möglich sicheren Boden unter den Füßen haben, trainieren wir solche Bergungen regelmäßig.


Wir freuen uns schon auf das Skiopening am 8. Dezember und auf einen unfallfreien Winter 2012/13!



05.10.2012


Abschnittssanübung der Feuerwehr mit der Bergrettung Neuberg


Am 5. Oktober 2012 fand die diesjährige Abschnittssanübung der Freiwilligen Feuerwehren des Abschnitt 1 statt. Die Feuerwehr Frein unter HBI Hermann Leitner veranstalteten diese großartige und sehr Realitätsnahe Übung gemeinsam mit unserem Ortsstellen und Abschnittsarzt MR Dr. Herbert Becvar.

Die Bergrettung musste einen verunfallten Forstarbeiter vom Baum bergen der sich beim einhängen des Seiles für einen Seilkran schwer Verletzte. Ein weiterer schwer verletzter „Holzknecht“ wurde ebenfalls geborgen und gemeinsam mit der Feuerwehr Altenberg mittels Seilbahn geborgen und abtransportiert!


Herzlichen Dank für  gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren des Abschnittes !



15.09.2012


Felsübung am Rauchensteingrad



Am 15.September veranstalteten wir eine Bergeübung am Rauhensteingrad. Angenommen wurde eine abgestürzte Person in der Schlüsselstelle des Grades (Kamin) in einer Seehöhe von ca. 1650 Meter. 18 Mann von uns wurden von den MTF der Feuerwehr Neuberg und Altenberg auf die Schneealm gebracht. Nach dem Aufnehmen der Ausrüstung, UT 2000 mit Rad, Vakuummatzratze, Winde, über 400 Meter statische Seile und jede Menge an Karabinern, Haken und Kletterseilen machten wir uns auf den Weg zum Ausstieg des Grades. Nach dem Bau eines Seilgeländers begannen wir mit dem Absteigen zu dem Verunglückten.  Eine schnelle Gruppe  ging voraus um den Abgestürzten zu lokalisieren und erstversorgen. Der Zustieg mit dem ganzen, schweren Equipment war nicht einfach, besonders die extreme Steinschlaggefahr in diesen Gelände erforderte große Umsicht und Sorgfalt der Mannschaft. Doch wir kamen in Kürze zu dem verunglückten Bergsteiger der bereits erstversorgt war und mit Wärmepackungen vor weiterer Auskühlung geschützt wurde.

Nach dem Aufbau einer soliden Verankerung, in dem brüchigen Fels eine besondere Herausforderung, konnte mit dem Abtransport begonnen werden. Mit UT 2000 und Rad, einem Retter und einen Rettungssanitäter ging es im schroffen steilen Gelände eine Rinne abwärts. Nach ca. 150 Metern wurde eine neue Verankerung errichtet und es ging weitere ca. 150 Meter talwärts. Bei einer Seehöhe von ca. 1350 Meter wurde das Gelände flacher und der Verletzte konnte über einen Jägersteig sicher zu einer Forststraße gebracht werden.

Im Ernstfall wartet dort das Rettungsauto, da es ja nur eine Übung war, erwartete uns wieder die Feuerwehr und brachte uns ins Bergrettungsheim. Nach 8 Stunden Knochenarbeit und vollster Konzentration von allen Teilnehmern stärkten wir uns nach einer Schlussbesprechung im Gasthaus Urani.

Nach tollem Gelingen der Übung und schlechtem Wetter hoffen wir alle, dass im Ernstfall Flugwetter ist und der Verunglückte mittels Tau vom Rettungshubschrauber geborgen werden kann!



13.07.2012


Übung mit der FF Neuberg



Am 13.07.2012 veranstalteten wir gemeinsam mit der FF Neuberg eine Übung. Übungsannahme war ein Autounfall im Arzbach. Ein PKW mit drei Insassen stürzte ca.30 Meter in einen Wald. Die Feuerwehr sicherte den PKW und befreite die verunglückten Personen mit Spreitzer und Schere. Nach der Erstversorgung durch unseren Arzt DR. Becvar und den Sanitätern bargen wir die Schwerverletzten mittels UT 2000 mit Rad.

Ein Dankeschön an die Kameraden der Feuerwehr Neuberg für die gute Zusammenarbeit. Danke auch an Fam.Fladenhofer, welche das  hervorragenden Übungsgelände zur Verfügung gestellt hat.


17.05.2012


Felsübung


Felsübung Windmauer, Totes Weib


Bei der ersten Felsübung dieser Saison zeigte uns die Windmauer im Toten Weib wie sie zu ihrem Namen kam: Bei Wind, Regen und nur wenigen Plusgraden übten wir an vier Stationen den richtigen Umgang mit Seil und Karabiner. Das Bergen im steilen Gelände mit unserer UT 2000, Seilgeländerbau, Standplatzbau und die Vorsteigerbergung nach Hoi und DAV standen auf den Programm. Unser neues Einsatzleiterteam, Ernst Schrittwieser, Andi Grabner und Jürgen Russ konnten uns trotz „Sauwetters“ viel Neues und Interessantes beibringen!

28.04.2012


Biwakier Übung


Biwakieren auf der Schneealm, 28.04.2012


Bei frühlingshaften Temperaturen veranstalteten wir auf der Schneealm eine Biwakübung. Um im Notfall gerüstet zu sein, probierten wir die verschiedensten Biwakarten aus:

Steilhangbiwak: In einen Steilhang einen Windgeschützen Platz in den Schnee graben.

Vorteil: Schnell erbaut, auch bei wenig Schnee möglich, Nachteil: Wenig Kälteschutz!

Biwakhöhle: In den Schnee eine Höhle graben, wobei der Eingang tiefer liegen sollte als der Schlafplatz  (Wärmeverlust). Vorteil: Guter Kälte- und Windschutz, da der Schnee sehr gut isoliert, Nachteil: Aufwändiges und mühevolles Graben, viel Schnee erforderlich!


Nach der Fertigstellung der Schlafplätze musste nur noch ein Abendessen zubereitet werden, welches mit Schneeschmelzen auf den Gaskocher nicht immer leicht ist!


25.04.2012


Übung Dobrovolny


In einer Übung von Stefan Dobrovolny wurden verschiedene Methoden der Kameradenrettung geübt und eine Auswahl von Krankheitsbildern typisch für den Berg behandelt.


24.03.2012


Übung Rodel - Wildkamm


Am 24.03.2012 veranstaltete der neue Einsatzleiter Ernst Schrittwieser eine Übung im Bereich "Rodel" auf der Hohen Veitsch. Es ging um das richtige Bewegen und Sichern bei einer Schitour im steilen und eisigen Gelände.18 Mann der Ortsstelle Neuberg machten sich vom Ort Niederalpl auf den Weg in Richtung "Rodel" wobei wir schon ab einer Seehöhe von ca.1400m gezwungen wurden Harscheisen anzulegen. Aufgrund der Wärme am Tag und dem Frost in der Nacht zeigte sich die "Rodel" von ihrer eisigen Seite. Im Bereich des "Abbruchs" stiegen wir weiter hoch in Richtung Wildkamm. Nach wenigen Höhenmetern mussten wir die Tourenschi gegen die Steigeisen tauschen um sicher auf den 1874 Meter hohen "Großen Wildkamm" zu gelangen. Bei herrlichem Wetter verwandelten sich die vereisten Rinnen in traumhafte Firnabfahrten und wir wurden bei der tollen Abfahrt für die Aufstiegsstrapazen belohnt. 


16.03.2012


Flugtag mit den Hunden der steirischen Hundestaffel


Am 16. März nahm Hundeführer Ortsstellenleiter Xandl Adacker und ich, Bergrettungsanwärter Gerhard Sommer an einer Flugübung der steirischen Hundestaffel im Sölktal teil. Organisiert wurde die Übung vom Ausbildungsleiter Willi Danklmaier. Treffpunkt war Niederöblarn, wo alle auf der Alouette vom Österreichischen Bundesheer eingewiesen wurden. Danach wurden wir jeweils zu zweit mit unseren Hunden auf den Gipfel des Gumpeneck, 2226m geflogen. Dort wurde zusammengewartet und im Anschluss über den Westgrat in Richtung Schönwetterhütte abgefahren. Kurz davor, auf einer ebenen Fläche, wurden wir ein zweites Mal aufgenommen und nochmals am Gipfel abgesetzt. Die Einsatzhunde wurden diesmal mit ihren Hundeführern mit der Seilwinde aufgezogen bzw. am Gipfel wieder abeseilt.  Gemeinsam ging es diesmal zur Schönwetterhütte, wo uns die Hütenwirte mit einem "Ofenbratl" mit Sauerkraut und Knödel erwarteten. Bei strahlendem Sonnenschein fand dieser wundervolle Tag, bei dem auch der Humor und die Kameradschaft nicht zu kurz kamen, seinen Ausklang... Ein aufrichtiges Dankeschön an die Organisatoren, Sponsoren der Jause bzw dem Österreichischem Bundesheer!



2011


17.09.2011


San Übung 


9. und 10. Juli 2011


Bergrettungshundekurs


07.2011


Funkübung mit der Feuerwehr


06.2011


San Übung mit Feuerwehr


05.2011


Canyoning- Übung  Plotschgraben  Frein


04.2011


Felsübung auf der Arzsteinwand


03.2011


2. Übung Appelhof


03.2011


Funklehrgang 03.2011 Mariazeller Bürgeralm


02.2011


Orientierung Praxis


02.2011


1.Übung Appelhof


02.2011


Eis Event in Altenberg 02.2011


02.2011 


Orientierung Theorie

01.2011

Eis Übung Griesgräben


2010


01.2010

Übung Kohlanger (Frein)

02.2010

Ski-Tour mit der FF auf die Hinteralm

02.2010

Eis Event in Altenberg

03.2010

Übung mit Lawinenhunden

24.03.2010

Appelhof Theorie+Praxis

04.2010

Übung Hochseil-Garten

05.2010

Gebietskunde Grenzgang

06.2010

Übung Elisabethwand

07.2010 

Gebietsübung Elisabethwand

07.2010

Funkübung mit FF Abschnitt

07.2010

Sommerfortbildungs-Kurs

08.2010

Kinderklettern

09.2010

Sanübung mit FF Abschnitt

11.2010

Liftübung Stuhleck

11.2010

Liftübung Niederalpl

12.2010

8.Dezember Winterauftakt



2009

02.2009 


Eisklettern Totes Weib


2008

27.09.2008 


Hochseilgarten Spital


27.06.2008 


Sanübung


18.05.2008 


Übung Bergetechnik


08.03.2008


 Biwakierübung auf der Schneealm


Copyright ©  2011 Bergrettungsortsstelle Neuberg

realization by m.schweiger